Wahre Autorität

 

 

»Nur diejenigen, die durch meine Urteile leben und in mir als ihrer Weisheit bleiben, können meine Autorität in anderen sehen. Strecke dich nicht danach aus, dass Menschen meine Autorität in dir erkennen. Sorge dich nicht darum, ob andere dich so sehen, wie du wirklich bist; sorge dich nur darum, dass du andere erkennst, wie sie wirklich sind und dass du mich in ihnen erkennst. Wenn du dich darum sorgst, wie andere dich sehen, verlierst du deine Autorität. Wenn die Autorität zu deinem Ziel wird, wirst du die wahre Autorität verlieren. Du kennst den Dienst und die Autorität, die ich dir anvertraut habe; bitte niemanden, dich nach deiner Position zu benennen, sondern dich bei deinem Namen zu nennen. Dann werde ich deinen Namen über deine Position erhöhen.

In meinem Reich kommt die Autorität von dem, was du bist, nicht von deinem Titel. Dein Dienst ist deine Funktion, nicht dein Dienstgrad. Dienstgrade werden hier durch Demut, Dienen und Liebe erworben. 

 

Der Diakon, der mehr liebt, steht über dem Apostel, der weniger liebt. 

 

Auf Erden mögen Propheten daran gewöhnt sein, Nationen zu erschüttern, doch hier werden sie wegen ihrer Liebe bekannt sein. Auch dies ist dein Ruf – mit meiner Liebe zu lieben und mit meinem Herzen zu dienen.

Dann werden wir eins sein.«

 


Quelle: Der Ruf  von Rick JoynerFoto: kallejippPHOTOCASE


 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!