Planet X - Funkenregen 

 

In Mitteleuropa herrscht noch Frieden, als im  Juli oder August  ein außergewöhnliches kosmisches Ereignis für Aufsehen sorgt. Eine dichte Wolke, bestehend aus Bruchstücken eines Himmelskörpers, vermutlich eines Kometen, kreuzt die Bahn der Erde. Durch diese Wolke kommt es zumindest im Bereich von Niederösterreich, Bayern und Böhmen vormittags zur Verfinsterung der Sonne. Viele kleine Bruchstücke gehen glühendheiß nieder und entzünden zahlreiche Brände.

[Leo H. DeGard in Armageddon]

 

 

»Die Sterne fallen wie die Blätter, das bezieht sich auf ein Ereignis, dessen Ursache ich nicht genau kenne, das sich aber nach eigenem Erleben so beschreiben lässt: Ich stand bei schönem Wetter in unserem Ort mit mehreren Leuten, die ich zum Teil erkannte. Wir schauten etwas erwartend gegen den Himmel. Da schien sich die Sonne zu verdunkeln. Alle glaubten, sie sähen die Sterne. Dabei handelte es sich in Wirklichkeit um eine Art Glut – wie Millionen weißglühende, herabfallende Leuchtkugeln  die, sich erst gelblich, dann rötlich färbend, im Osten beginnend, zu Boden fiel. Wo sie auftrat, verbrannte fast alles Brennbare. In der Reihenfolge: Getreide, der Wald, Gras und viele Häuser. Wir löschten, was wir konnten. Nachher schaute ich mich um: Ich sah, soweit ich blicken konnte, nur Rauch aufsteigen.«

(Bauer aus dem Waldviertel) 

 

»Während die Sonne immer dunkler wird, beginnt Dunst, die Erde zu bedecken. Dies ist keine übliche Sonnenfinsternis, sondern eine Art Nebel im Universum, weit außerhalb unserer Atmosphäre. Plötzlich verschwinden die Sterne. Völlige Dunkelheit bedeckt die Erde. Es vergehen einige Minuten, dann wird es etwas heller. Man kann nun die Umgebung erkennen. Es gibt keine Sonne. Im Osten kann man Milliarden weißer Punkte sehen. Es ist wie ein Regen aus glühendem Feuer, der sich sehr schnell von Ost-Nordost nach West-Südwest bewegt. Er trifft auf den Boden wie ein schwerer Hagelschlag. Ein heftiger Sturm fängt aus Richtung Osten zu blasen an, er gebiert Feuer, das er vor sich hertreibt. Die Jahreszeit ist Sommer.«

(Gottfried von Werdenberg) 

 

»Der Regen glühenden Feuers kann als Warnung verstanden werden, dass der Dritte Weltkrieg nahe ist. Dasselbe gilt für die Zerstörung New Yorks.«

(Gottfried von Werdenberg) 

 


Foto: © Ig0rZh - Fotolia.com


 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!