Schuldig 

 

Der Herr hat ein Wort für die Leiter aller christlichen Kirchen. Wenn du ein Bischof oder ein Superintendent, ein Ältester oder ein Aufseher oder der Leiter einer christlichen Organisation bist, so gilt dieses Wort dir.

Der Herr sagt:

»Ihr seid alle schuldig in meinen Augen an dem Zustand meines Volkes, das schwach, zerspalten und unvorbereitet ist. Ich habe euch zum Dienst über sie gesetzt, doch ihr habt diesen Dienst nicht so erfüllt, wie ich ihn erfüllt hätte, weil ihr nicht die Diener gewesen seid, zu denen ich euch berufen hatte. 

 

Dies ist eine harte Rede, doch ich möchte, dass ihr sie hört.

 

 

Ihr seid nicht zu mir gekommen und habt nicht die Dinge in eurem Leben und in euren Bemühungen wichtig sein lassen, die mir die wichtigsten sind. Stattdessen habt ihr gewählt, anderen Dingen den ersten Platz einzuräumen.

Ihr habt Spaltungen unter euch geduldet, und ihr habt euch sogar daran gewöhnt. Ihr habt nicht darüber Buße getan oder mich gesucht, damit sie ein Ende nehmen. Ihr habt sie geduldet, und ihr habt sie zunehmen lassen. Und ihr seid nicht zuerst und in jedem Fall meine Diener gewesen, sondern ihr habt anderen Menschen mehr gedient als mir und habt eurer Organisation mehr gedient als mir. Doch ich bin Gott, und ihr seid meine Diener. Warum dient ihr nicht mir an erster Stelle? Ich kenne eure Herzen, und ich weiß, dass viele von euch mich lieben, und ich habe Mitleid mit euch, denn ich habe euch an einen schweren Ort gestellt. Doch ich habe euch dorthin gesetzt und ziehe euch dafür zur Rechenschaft. 

 

Darum demütigt euch jetzt vor mir,

und kommt zu mir bußfertig, mit Fasten, Klagen und Weinen

wegen des Zustandes meines Volkes.« 

 


 Quelle: Klaus-Dieter Passon in Prophetisches Reden in der Katholischen Kirche | Foto: PHOTOCASE


 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!