Unvorbereitet 

 

»Der Leib meines Sohnes ist zerrissen. Unvorbereitet, schwach, wenn Stärke am meisten nötig, ist mein Volk nicht vorbereitet für die kommende Versuchung. Wenn du ein Bischof oder ein Superintendent oder der Leiter einer christlichen Organisation bist, so gilt dieses Wort dir:

 

Ihr seid alle schuldig in meinen Augen an dem Zustand meines Volkes. Ihr habt Spaltungen unter euch geduldet, und ihr habt euch sogar daran gewöhnt. Ihr habt nicht darüber Buße getan. Nicht länger sind sie mir treu, meinem Wort, meinem Gesetz. Nicht länger halten sie die Treue untereinander.

 

Wo ist nun Schutz? Wo ist das Bollwerk und die Zuflucht?

Wo ist die Stärke meiner Gemeinde, wenn der Sturm sich gegen sie erhebt?

Ihr werdet euch zwischen der Welt und mir entscheiden müssen.

Ihr werdet euch entscheiden müssen, wem ihr folgen wollt.

 

 

Ich möchte ein demütiges und bußfertiges Volk vor mir auf die Knie gehen sehen. Lehrt sie, meinen Namen ernsthaft, unaufhörlich und glaubensvoll anzurufen. Lehrt sie, durch ihr Gebet Krieg gegen den Feind zu führen, der zerstörerisch und verheerend in ihren Reihen auf und ab geht. Lehrt sie, Gnade für sich selbst, für ihre Brüder und für ihre Schwestern zu erbitten. 

 

Um der Wenigen willen will ich der Vielen gnädig sein.«

 


Quelle: Klaus-Dieter Passon in Prophetisches Reden in der Katholischen Kirche | Foto: PHOTOCASE


 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!