Finsternis und Licht über Israel

 

 

In der Vision sah ich das Land, und ich konnte Städte, Täler und Berge sehen. Als ich schaute, gab es einen sehr, sehr starken Sturm. Er nahm immer mehr zu und gewann an Stärke. Ich sah, dass der Wind große Felsbrocken von den Bergen herunterriss, die ins Tal hinabstürzten. Er riss Bäume heraus und wirbelte sie durch die Luft. Dieser Sturm war verheerend und richtete große Zerstörung an. Brücken und Gebäude stürzten ein; auch alle nationalen Denkmäler wurden zerstört.

Als ich schaute, begann es zu regnen, ein sehr, sehr starker Regen, der auf das ganze Land herunterkam. Ich sah viele, viele Leute, die von irgendwo herkamen. Es war so, als ob ihre Häuser durch riesige Felsbrocken und Bäume, die herunterfielen, zerstört worden waren  und sie suchten Schutz. Sie liefen im Regen, und es schien ihnen nicht viel auszumachen. Aber was sie beunruhigte, war der Sturm und die riesigen Felsen. Sie schienen nicht zu wissen, wohin sie sich wenden sollten.

Dann sah ich kleine Häuser im Land, und sie schienen intakt und sicher zu sein. Ich sah Gläubige aus diesen Häusern herauskommen, die anfingen, die Leute, die Zuflucht suchten, zu rufen. Diese Leute fingen an, in die Häuser zu gehen; Hunderte und Aberhunderte kamen in diese kleinen Häuser, die aber nicht voll wurden. Ich stellte fest, dass die Leute, die hineingingen, sowohl Araber als auch Juden waren. Viele von ihnen waren sehr, sehr froh, dorthin zu kommen. Der Sturm nahm immer mehr zu und wurde schlimmer und schlimmer.

Dann verschwand das Bild, und stattdessen kam eine Schriftstelle: »Darum wird er sie dahingeben bis zur Zeit, da eine Gebärende geboren hat und der Rest seiner Brüder zu den Söhnen Israel zurückkehrt. Und er wird auftreten und seine Herde weiden in der Hoheit des Namens des Herrn, seines Gottes. Und sie werden in Sicherheit wohnen. Ja, jetzt wird er groß sein bis an die Enden der Erde.« (Micha 5:2-3)

 

Angriff des Bösen

und Ausgießung des Geistes

 

Als ich das Bild und die Schriftstelle bekam, da fragte ich Gott: »Was bedeutet dies?« Der Heilige Geist erklärte mir dann: 

 

»Der Sturm, den du gesehen hast, ist die Kraft der Finsternis. Es sind die Winde des Bösen, die von allen Enden der Erde wehen. Sie verstärken sich an Kraft und Anzahl. Sie lassen sich auf Israel nieder. Sie werden Böses im Land verursachen. Der größte Widerstand gegen die Kraft Gottes in der ganzen Geschichte Israels baut sich auf und braut sich zusammen. Die größte Konfrontation zwischen der Macht des Lichts und der Macht der Finsternis in der gesamten Menschheitsgeschichte wird hier stattfinden. 

Der Regen, den du gesehen hast, ist die Ausgießung des Heiligen Geistes. Es wird eine Ausgießung des Heiligen Geistes über Israel geben, die noch größer sein wird, als die zu Pfingsten vor 2000 Jahren. Diese Wellen werden die vier Enden der Erde erreichen. Und die Anfänge dieser Ausgießung werden Kraft hervorbringen. Sobald dies in Israel anfängt zu geschehen, wird es eine Welle von Offenbarung des Angesichts Jesu freisetzen. Es wird für die ganze Welt eine frische Offenbarung Jesu auslösen. Und es wird eine Veränderung der Herzen in der ganzen Welt verursachen.«

 

Der Schrei Israels und der Christen

nach dem Messias

 

Der Herr sagte mir:

 

»Ich werde an Israel Dinge tun, die den Stolz Israels, vor allem den nationalen Stolz, brechen werden. Wenn dies geschieht, wird in Israel eine Offenbarung freigesetzt werden, die bis an die Enden der Erde gehen wird.«

 

 

 

In Micha 5:2 steht, dass Israel verlassen sein wird. Und der Herr sagte zu mir:

 

»Es wird eine Zeit großer Not kommen im Land Israel. Alles, worauf Israel sein Vertrauen setzt, wird Israel im Stich lassen. Die heutigen Freunde Israels werden Israel den Rücken kehren. Seine wirtschaftliche und wissenschaftliche Macht wird nichts nützen. Es wird eine Zeit kommen, wo es keine Hoffnung gibt, und die Menschen in Israel werden zu Gott zurückkehren und nach dem Messias schreien. Viele werden erkennen, dass nicht Religiosität oder die Berufung auf den Alten Bund die Erlösung bringen, sondern Jeshua allein.«

 

Und der Herr sagte zu mir:

 

»Erkennst du, dass der weltweite Ruf nach Erweckung der Schrei nach dem Messias ist? An dem Tag, an dem beide Schreie sich vereinen werden, geschieht es. Es wird zu solch einem Verständnis der Offenbarung Jesu Christi in derartiger Klarheit kommen, dass eine riesige Anzahl von Menschen Jesus ihr Leben geben wird. Überall in der Welt werden Leute ihre Götzen und alles, woran sie ihr Herz gehängt haben, aufgeben und ihr Leben dem Herrn übergeben. Die Ernte dieser Tage wird größer sein als irgendeine in der ganzen Geschichte der Gemeinde.«

 

 

 

Und er sagte zu mir:

 

»Der Wind, den du sahst, bedeutet: Der Teufel weiß Bescheid, und er treibt dämonische Kräfte von allen Enden der Welt zusammen, um dieser Entwicklung in Israel zu widerstehen. Von überall in der Welt, wo Menschen in Gefangenschaft sind, werden Dämonen nach Israel gesandt, um die Ausgießung des Heiligen Geistes über dem Land und allen Menschen, die dort leben, Juden wie Araber und Namenschristen, zu verhindern. Denn die Ausgießung wird eine Offenbarungskraft hervorbringen, welche die Gefangenen freisetzen wird. Aber wenn es zu geschehen anfängt, wird es weltweit geschehen.«

 

 

 

 


Heilung der Trennung

 

Micha 5:2-3: »Darum wird er sie dahingeben bis zur Zeit, da eine Gebärende geboren hat und der Rest der Brüder zu den Söhnen Israel zurückkehrt.«

Dann heißt es: »Der Rest seiner Brüder wird zu den Söhnen Israels zurückkehren.« Der Herr zeigte mir: die Trennung zwischen Gläubigen aus den Nationen und Gläubigen aus dem Judentum wird geheilt werden. In der Vision hatte ich gesehen, wie Christen, Juden, Araber  wie alle zusammenkamen. Sobald diese Offenbarung hervorbricht, werden alle unsere Vorurteile und Ideen über Juden und die Vorurteile und Ideen von Juden gegenüber Menschen anderer Herkunft zur Heilung kommen, und wir werden ein Volk Gottes sein, ein Hirte (Jesus Christus), und eine Herde. Der verstockte Überrest aus dem Judentum wird zurückkehren zum Ursprung, zum Israel Gottes, in Jeshua.

Es werden gewaltige Dinge in Israel geschehen  Zeiten großer Trübsal.

Bevor dies jedoch alles geschieht, ruft uns Gott auf unsere Knie, nicht nur für das Schicksal unserer Nation, sondern besonders auch für das Schicksal der Menschen, die diese Zeit im Land Israel, in dem Land, das Gottes Eigentum und Herzstück seines Heils und Menschheitsgeschichte ist, durchleben. Bei der weltweiten Erweckung wird Israel in diesem Sinne nicht ausgeschlossen sein, nein, Israel, d. h. die Menschen, die in diesem Lebensraum sind, werden dabei sein.

 

John Mulinde  –  2000

 


Quelle: El-Shofar | Bild: © freshidea - Fotolia.com


 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!