Auszug russischer Juden

 

»Es wird eine große Ernte von Juden geben, die in diesem Jahrzehnt beginnen wird. Das wird in besonderem Maß die russischen Juden in der ganzen Welt betreffen. Es wird eine „Volksbewegung“ unter ihnen geben. Es wird auch eine Verfolgung der Juden in Russland geben … Das ist so ernst, dass es eine sofortige Antwort der Gemeinde im Gebet fordert. Wir glauben, dass es die Strategie des Teufels ist, einen erneuten Holocaust zu beschleunigen und dass Gebet eine Hilfe sein wird, ein Fenster der Flucht für diejenigen zu öffnen, die den Eindruck haben, dass sie gerufen sind, zu gehen, und Schutz für solche, die berufen sind, zu bleiben.«

 

Ich hatte das Vorrecht, in den letzten Jahren an einigen Aktivitäten in der ehemaligen Sowjetunion teilzunehmen, in denen die russischen Juden mit dem Evangelium erreicht wurden durch die Internationalen Festivals der jüdischen Anbetung und Tanz, durchgeführt vom messianischen Evangelisten Jonathan Bernis von den »Hear o Israel Ministries«. Durch diese Art der kreativen, kulturellen Darstellung von Tanz, Musik und Zeugnis gab es eine Ernte von über 200.000 Juden, die ihren Glauben in Jesus als ihren Messias setzen.

 

Aber sogar während man bei einigen dieser historischen Ereignisse war, konnte man spüren, dass die geistliche Atmosphäre von Freiheit und Möglichkeiten jeden Moment aufhören konnte – und dass sich Tage von Bedrängnis und Verfolgung noch einmal speziell gegen die Juden erheben konnten. Ja, während Gottes Liebe immer stärker ausgegossen wurde, begannen sich zur selben Zeit die hässlichen dämonischen Führer des Antisemitismus erneut zu erheben.

 

 

 

Die Jäger kommen

 

Früh am Ostersonntagmorgen im April 1999 wurde ich von der Stimme des Herrn in meinem Schlafzimmer in »Hunter’s Run« in Antioch/TN (USA) geweckt. Der Heilige Geist sagte: »In 18 Monaten werden die Jäger beginnen, freigesetzt zu werden, um die russischen Juden aufzuspüren.« Ich war erschreckt durch dieses Wort. Er fuhr fort, mir mitzuteilen, dass unsere Familie auch von unserem Wohnort in »Hunter’s Run« wegziehen würde, während diese »Jäger« an einem Platz der Abgeschiedenheit freigelassen werden. Das an sich würde ein prophetischer Akt sein, der der Gemeinde erklärt, dass wir Archen seiner Gegenwart und seines Schutzes für das jüdische Volk in dieser Zeit vorbereiten müssen.

 

Im darauffolgenden Mai brachte der Herr Cindy Jacobs, Brenda Kilpatrick, Michal Ann, mich selbst und andere zusammen, um auf der Frühjahrskonferenz von Ken und Lois Gott in Sunderland, England, zu dienen … Cindy begann zu verkündigen, dass ein Auszug von Juden aus ganz Russland kommen würde, dass sie um ihr Leben fliehen und über die Nordsee kommen würden, um Zuflucht zu finden.

 

»Darum, siehe, es kommt die Zeit, spricht der Herr, dass man nicht mehr sagen wird: „So wahr der Herr lebt, der die Israeliten aus Ägyptenland geführt hat“, sondern: „So wahr der Herr lebt, der die Israeliten geführt hat aus dem Lande des Nordens und aus allen Ländern, wohin er sie verstoßen hatte.“ Denn ich will sie zurückbringen in das Land, das ich ihren Vätern gegeben habe. Siehe, ich will viele Fischer aussenden, spricht der Herr, die sollen sie fischen, und danach will ich viele Jäger aussenden, die sollen sie fangen auf allen Bergen und auf allen Hügeln und in allen Felsklüften.«

(Jeremia 16:14-16 Jeremia 23:7/8)

 

Ja, das prophetische Wort Gottes sagt klar voraus, dass nach den Fischern viele Jäger kommen werden. Aber beachte auch den Vergleich zum Auszug der Kinder Israels aus Ägypten – wie ist es passiert? Durch Anfechtungen, Tränen, Flehen, prophetischen Aufruf und eine erstaunliche Zeit von Zeichen und Wundern. Also wird der kommende große Auszug auch eine Zeit von starkem Druck, Plagen, Flehen und eine beispiellose Bewegung Gottes mit Zeichen und Wundern sein.

 

Wir, die Gläubigen Jesu Christi, müssen diesmal für das jüdische Volk da sein. Der Herr öffnet wirklich ein Fenster der Gelegenheit für uns, die Fehler der vergangenen Kirchengeschichte wiedergutzumachen, indem wir in den Konflikt eintreten durch strategisches Fürbittegebet, natürliche Vorsorge für ihren Schutz treffen und sie finanziell unterstützen. Wir dürfen dieses Fenster der Gelegenheit nicht verpassen. Wir müssen den Moment ergreifen und uns zu unserer Bestimmung erheben, den Juden in einer Stunde zu helfen, in der Verfolgung, Spannung und Unruhe immer stärker werden. Lasst eine Gebetsarmee aufstehen und die Juden aus dem »Land des Nordens« in ihre festgesetzte Bestimmung hineinrufen.

 

 

Gebet und Handlungspunkte

 

  • Rufe den Herrn mit Zerbrochenheit an, dass unser Vater uns, der Gemeinde, unsere Gleichgültigkeit und Angst vergibt, nicht aufgestanden und mit Gerechtigkeit in der vergangenen Geschichte gehandelt zu haben.
  • Bitte den Herrn, die gesamte Gemeinde Jesu Christi in dieser Stunde zu erwecken, die Dringlichkeit und Unverzüglichkeit dieser Botschaft zu erkennen.
  • Bitte den Herrn, dass er Menschen wie Esther, Daniel, Joseph und Debora in dieser Zeit aufstehen lässt.
  • Bete, dass die Zeit der Gnade und Freiheit ausgedehnt wird, so dass die russischen Juden in einer Zeit der Sicherheit fliehen können und die »Zeit der Fischer« weitergeht.
  • Bete um Schutz für die russischen Juden, während wir von der Zeit der Fischer in die Zeit der Jäger übergehen.
  • Bete und bereite Orte der Zuflucht und Sicherheit vor, die zu Zeiten der Verfolgung für das jüdische Volk errichtet werden.
  • Bete, dass die Pläne des Feindes vereitelt werden und dass Gottes Bestimmung für das jüdische Volk in dieser Generation erfüllt wird.
  • Bitte den Herrn, seine Gegenwart vermehrt mit einer Bewegung von Zeichen und Wundern freizusetzen.
  • Bete, dass die Scheuklappen von ihren Augen abfallen und dass sie Jesus Christus erkennen und als ihren souveränen Herrn empfangen. 

 


Quelle: Jim Goll [gekürzt] | Foto: © mashynya2006 - Fotolia.com


 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!