Geheime UFO-Akten

 

Immer wieder gern übersehen und ignoriert wird der interessante Fall von Gary McKinnon, dem es gelang, sich in das Netzwerk der NASA einzuhacken und dort geheime Informationen herauszulesen. Über 97 Computer der NASA hat er durchforstet und die interessantesten Dinge entdeckt, die niemals ein normaler Bürger erfahren sollte. Gary McKinnon erklärte der Presse, er hätte sich auf den Rechnern der NASA nur umgeschaut und war neugierig zu erfahren, was sich denn darauf befinden möge.

 

Dabei entdeckte er mehrere Excel-Tabellen mit extraterrestrischen, d. h. außerirdischen Raumfahrern, die Teil einer komplexen intergalaktischen Handelsroute waren. Diese Außerirdischen besaßen amerikanische Ränge und waren als Piloten gekennzeichnet, die Waren von einem Planeten zum anderen beförderten.

 

Im Weiteren entdeckte er Satellitenfotos, die für Google Earth erstellt worden waren, aber in zwei Versionen, d. h. einmal die zensierte und dann die unzensierte Version. Auf der zensierten Version waren zufällig fotografierte UFOs wegretuschiert und dann erst an Google weitergegeben worden. Ebenso interessant waren seine Aussagen über direkte Nahaufnahmen von Raumschiffen, Filme und Geheimdienstinformationen, die sich rund um UFOs und Außerirdische drehten.

 

Im Weiteren entdeckte er Informationen zu einem geheimen Programm namens Solar Warden, eine geheime Flotte, die sich frei durch das Weltall bewegen kann und eine unbekannte Antriebstechnologie benutzt, die den Menschen von ihren eigenen Brüdern und Schwestern auf der Erde vorenthalten wird. Raumschiffe, die viele hunderte von Menschen durch das All befördern können und das in wesentlich kürzeren Zeiträumen, als den Menschen dieser Welt durch die Wissenschaft verkauft wird.

 

Diese geheime Raumflotte agiert unter dem Kommando der US-Naval-Network und Space-Operation-Command. Außerdem eine Kooperation mit den Ländern Kanada, Großbritannien, Italien, Österreich, Russland und Australien liegt dabei vor. 

Ben Rich, ein ehemaliger Angestellter des US-Militärs berichtete auf seinem Sterbebett, dass es Außerirdische tatsächlich gibt und dass das Militär schon seit langem zu den Sternen reist und außerirdische Technologien verwendet, die sie nachgebaut und nachentwickelt haben. Er fügte hinzu, dass es sich wie in einem Science-Fiction-Film verhielte und sogar noch darüber hinaus und dass bereits alles möglich wäre, was man sich nur denken kann. Dazu machte er Anspielungen auf das Besiegen jeder denkbaren Krankheit, die Nutzung von Hyperräumen, was gleichzeitig den Einsatz des teleportativen Reisens von jedweden Körpern und Gegenständen beinhaltet uvm.

Ein so genannter Whistleblower, d. h. jemand, der aus dem Nähkästchen plaudert und Geheimnisse verrät, beschrieb die Existenz von acht Raumschiffen des Projektes Solar Warden mit einer Größe von ungefähr 200 Metern, die im Einsatz von 43 Raumgleitern beschützt werden. Er erklärte, dass bereits mehrere Basen auf Mond und Mars existieren. Gleichzeitig wären die Raumgleiter dazu eingesetzt, konkurrierende irdische Kleinstaaten daran zu hindern, sich in den Weltraum auszubreiten und die Erde vor negativen Außerirdischen und Eindringen in die Erdatmosphäre zu beschützen. Dieses Wissen wird von Laura Eisenhower, der Enkelin des ehemaligen Präsidenten, vollends bestätigt. 

 

Somit ist der Handel mit anderen außerirdischen Rassen

seit einigen Jahrzehnten aktiv und die Menschen der Erde

vermutlich die Einzigen, die keinen blassen Schimmer haben.

 


Quelle: Der Matrixblogger


 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!