Flankenkrieg 

 

Die Rote Armee war vorbereitet. Direkt nach dem Mord am »dritten Hochgestellten«, also wahrscheinlich am US-Präsidenten, überfallen russische Truppen die Länder an der russischen Nord- und Südflanke, d. h. im Norden Finnland, Schweden und Norwegen, im Süden Griechenland, die Türkei, Irak und Iran. Gleichzeitig marschiert die Rote Armee durch die Slowakei und Ungarn nach Österreich, das handstreichartig besetzt wird, und weiter nach Italien und Frankreich. Spätestens jetzt werden die Absichten der kommunistischen Führung deutlich, die nie von ihrem lange vorbereiteten Ziel der kommunistischen Weltrevolution abgelassen hat. Doch jetzt ist es auch für viele Länder zu spät, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Armeen des Westens sind abgerüstet und verteidigungsunfähig, der Zivilschutz existiert nicht mehr, nicht einmal Lebensmittelvorräte stehen ausreichend zur Verfügung. Stattdessen sorgen kommunistische Agenten im Westen für Panik und Chaos, während gleichzeitig die Rote Armee scheinbar unaufhaltsam weiter vordringt. 

Flüchtlingszüge verstopfen die Straßen und Autobahnen und werden von den heranstürmenden Panzerarmeen niedergewalzt. Nach Deutschland, das bisher noch nicht angegriffen wurde, strömen in wilder Flucht Österreicher, Polen und Tschechen und verschlimmern die chaotische Lage nur noch, denn auf diese Flüchtlingswellen ist niemand vorbereitet.

[Leo H. DeGard in Armageddon

 

»Nach den Gesetzen der Militärstrategie stärkt Russland seine Flanken, bevor es in der Mitte, das heißt gegen Westeuropa, vorstößt. Es muss an den Flanken unverwundbar sein.

 

Die Südflanke heißt:

Afghanistan, Persien, Irak, Türkei, Griechenland, Jugoslawien

Die Nordflanke heißt:

Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark

 

Bis zur bayerischen Grenze wird eine russische Weitspurbahnlinie herangeführt. Im Sommer, wahrscheinlich im Monat Juli, wenn die Erdölregion bereits in ziemlich festen russischen Händen ist, erfolgt der Angriff aus dem Osten auf die Süd- und Nordflanke, auf die Türkei, auf Griechenland, auf Jugoslawien und auf Skandinavien. Auf die blitzartige Besetzung aller militärischen Basen in Skandinavien folgt ein zweiter Flankenangriff gegen die Türkei. Dort und in Persien finden Panzerschlachten statt. Der Russe bemüht sich, möglichst rasch durch den Balkan zur Adria vorzudringen.« 

(Ordensschwester Erna Stieglitz – 1975)

 

»Die Sowjetkommunisten sind auch die Brandstifter im Nahen Osten, weil sie glauben, dann in Nord- und Westeuropa, im Balkan, in der Türkei, in Persien und Afghanistan nur auf relativ geringen Widerstand zu stoßen. Demnach fallen die Sowjets zuerst in Afghanistan und Persien ein. Da wird man noch höhnen, dass es den Mullahs gar nicht schadet, wenn sie davongejagt werden. Mit dem Überfall auf die Türkei und den Balkan sind aber auch NATO-Staaten betroffen, wodurch sich dieser Krieg über ganz Europa ausbreitet.« 

(Erwin Zahn – 2000)

 

»Von Skandinavien bis nach Afghanistan werden sie (die Sowjets) zeitgleich ihren Angriff starten.« 

(Erwin Zahn – 2000)

 

»Putin wird die Türkei überfallen. Die Besetzung der Türkei durch die Russen wird der Beginn des großen Krieges sein.«

(Stefan Parlow)

 

 

»Wenn man hört, dass die Russen die Krim  einnehmen, haben die Glocken der Erlösung begonnen zu läuten. Wenn man hört, dass die Russen Konstantinopel erobern (heute Istanbul), wartet man auf das Erscheinen des Messias.« 

(Elijah Ben Salomon Salman, genannt der Weise von Wilna – 1797)

 

»Ein Streit zwischen Verbündeten wird die Türkei zu einem Krieg führen. Die Zeit, in welcher es passieren wird, ist die der jetzigen amtierenden türkischen Regierung [Anm.: Erdogan] Der Streit wird eskalieren, und wenn es um die Erweiterung der 6-Meilen-Zone auf die 12-Meilen-Zone geht [Anm.: in der Ägäis], steht der Ausbruch des Krieges kurz bevor.

Die Türkei wird beim Angriff auf Griechenland fast die gesamte Flotte verlieren, aber auf Land werden sie in Richtung Thessaloniki vorstoßen. Die Stadt Xanthi muss komplett wiederaufgebaut werden. Am Anfang wird es aussehen, als ob die Türkei an jeder Front siegen wird.

Die Türkei wird Krieg gegen Israel führen. Die Türkei wird Krieg gegen Russland führen. Russland wird die Türkei völlig vernichten. Ein Drittel des Landes geht an die Armenier, das zweite Drittel geht an die Kurden und das letzte Drittel werden die Russen an die Griechen geben – nicht weil sie wollen, sondern sie werden es müssen. Istanbul wird wieder in griechische Hände kommen und wird wieder zu Konstantinopel.

Die Europäer und die Amerikaner werden sich aus dem Konflikt zunächst heraushalten. Aber nachdem immer mehr russische Streitkräfte und die russische Marine über das Schwarze Meer in Richtung Süden kommen, werden die westlichen Mächte unruhig. Die Russen vernichten die Türkei und halten ihren Vormarsch vor den Toren Jerusalems. Sie werden diese Zone sechs Monate lang besetzen. Die europäischen Staaten (Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Italien und einige weitere) sowie die USA geben den Russen ein Ultimatum, sich von Israel zurückzuziehen. Das Ultimatum verstreicht, und die Russen ziehen sich nicht zurück. Das Mittelmeer füllt sich mit Flotten aus allen Nationen. Russland fällt in Europa ein.«

(Pater Paisios  griechischer Einsiedler-Mönch)

 

Unmittelbar vor der Stunde Null, in der sich Luftlande- und Bodentruppen in Richtung Westen in Bewegung setzen, werden in vielen Ländern Europas militärische Einrichtungen, Telekommunikationszentren, Rundfunkstationen, Kraftwerke, Verkehrsknotenpunkte etc. von längst infiltrierten Agenten sabotiert oder übernommen und der Widerstand gegen die vorrückende Rote Armee auf jede erdenkliche Weise geschwächt. Der Angriff erfolgt wahrscheinlich im Monat Juli so überraschend, dass ganze Länder den Invasoren völlig kampflos in die Hände fallen. Innerhalb weniger Stunden schalten die russischen Luftstreitkräfte die europäische Luftraumverteidigung aus, Luftlandetruppen übernehmen weitere militärische und zivile Einrichtungen. Dann folgt die Offensive zu Land.

Um seine Flanken zu sichern, fällt Russland zuerst im Norden in Finnland, Schweden und Norwegen ein, kämpft den Widerstand der nicht vorbereiteten skandinavischen Gruppen nieder und erzwingt einen Waffenstillstand mit nachfolgender Besetzung des Landes.

Gleichzeitig fällt die Rote Armee in Griechenland und der Türkei ein und stößt über Iran und Irak weiter in den arabischen Raum vor. Daraufhin stürmen russische Truppen über Ungarn, Österreich und über den Balkan nach Italien und Frankreich, um die kommunistischen Revolutionen dort zu unterstützen. Erste Flüchtlingswellen kommen aus Österreich und Tschechien nach Deutschland.

[Leo H. DeGard in Armageddon]

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!