Zeugen Jehovas*

 

Am 18. Dezember 2013 überbrachte ein Engelbote von Gott, dem Gott von Abraham, Isaak und Jakob, diese Botschaft an Endzeitprophet Benjamin Cousijnsen.

»Shalom, Prophet Benjamin Cousijnsen!

Ich begrüße Sie in dem wunderbaren Namen von Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus von Nazareth. Wahrlich, mein Name ist Michael. Hören Sie bitte zu!

 

Deutlichkeitshalber sage ich Ihnen:

Ich bin ein Engelbote Gottes und bin ausgesandt, um Ihnen zu sagen, Jehovas, dass ich wohl hoch angestellt bin, aber bestimmt nicht Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus, so wie Sie behaupten, dass er - der Sohn Gottes - ein Erzengel sei, und dass ich - Michael - der Christus, Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus, sei.

 

Wahrlich, die Zeugen Jehovas entdecken ständig Texte in den heiligen Schriften, die deutlich machen und zeigen, dass sie nicht in der Wahrheit sind. Was tun sie also? Sie passen sie an, so dass ihre Bibel, die man keine Bibel nennen kann, dem Evangelium hinzugefügt wurde, welches durch ihre Lügen verdreht ist! Wahrlich, Satan kopiert es, aber es ist nicht die Wahrheit. Lies vor:

 

2. Timotheus 2:14-18

 

Dies bringe in Erinnerung, indem du eindringlich vor Gott bezeugst, man solle nicht Wortstreit führen, was zu nichts nütze, sondern zum Verderben der Zuhörer ist. Strebe danach, dich Gott bewährt zur Verfügung zu stellen als ein Arbeiter, der sich nicht zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit in gerader Richtung schneidet! Die unheiligen, leeren Geschwätze aber vermeide! Denn sie werden zu weiterer Gottlosigkeit fortschreiten, und ihr Wort wird um sich fressen wie Krebs. Dazu gehören Hymenäus und Philetus, die von der Wahrheit abgeirrt sind, indem sie sagen, dass die Auferstehung schon geschehen sei, und den Glauben mancher zerstören.“

 

Wahrlich, dies ist die Wahrheit, die ich, Michael, Ihnen sage! Lies vor:

 

Johannes 1:1

 

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.“

 

Und Vers 14 und 15

 

Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. Johannes zeugt von ihm und rief und sprach: Dieser war es, von dem ich sagte: Der nach mir kommt, ist vor mir geworden, denn er war eher als ich.“

 

Johannes 8:58/59

 

Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich. Da hoben sie Steine auf, um sie auf ihn zu werfen. Jesus aber verbarg sich und ging aus dem Tempel hinaus.“

 

Johannes 10:30-33

 

Ich und der Vater sind eins. Da hoben die Juden wieder Steine auf, dass sie ihn steinigten. Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch von meinem Vater gezeigt. Für welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich? Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst.

 

Wahrlich, dies ist die Wahrheit!

 

Hören Sie aufmerksam zu, blinde Schafe, Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus, ist eins. Und er ist kein Engel wie ich, Michael, was Sie jedoch behaupten. Wenn ich es sagen würde, wäre ich wie Sie: ein gefallener Engel, der Lügen herausbläst, so wie Sie. Dann wäre ich nicht in der Wahrheit ausgesandt. Aber leider für Sie: Ich bin nicht Jesus, aber wohl in dem allmächtigen Namen von Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus, gesandt.

 

Wahrlich, Lügner, hören Sie!

 

Sie glauben, dass die Erlösung von Menschen durch eine Kombination aus Ihren Lügen und Glauben und guten Taten zustande gebracht wird. Ebenso denkt auch die Welt, so in Gottes Königreich hineinzukommen, durch ein Seitentürchen! Lies vor:

 

Epheser 2:8-10

 

Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

 

Dies ist die Wahrheit! Lies vor:

 

Johannes 14:6

 

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

 

Und Vers 10 und 11

 

Glaubst du nicht, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst; der Vater aber, der in mir bleibt, tut seine Werke. Glaubt mir, dass ich in dem Vater bin und der Vater in mir ist; wenn aber nicht, so glaubt um der Werke selbst willen!

 

Johannes 4:12

 

Du bist doch nicht größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gab, und er selbst trank daraus und seine Söhne und sein Vieh?

 

Johannes 3:13-21

 

Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel als nur der, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen. Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe. Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind.

 

Der Engelbote Gottes sprach:

 

»Jehovas sind wie Engel des Lichts, sie sind Botschafter des Teufels! Und alles besteht vollständig aus Verdrehungen und Betrug und falschen Lehren! Möge die Wahrheit unter ihnen offenbart werden durch diese Botschaft, Gottes Worte!

 

Jehovas!

Ihr Königreich steht schon bereit, und viele gehen dort hinein, allerdings in die Hölle, wo sie sich nun auf die Brust schlagen. Bekehren Sie sich und studieren Sie und verändern Sie die Wahrheit nicht! Lesen Sie eine Schlachter Bibel, eine evangelische, und lesen Sie von 1. Mose bis zur Offenbarung. Dies ist die Wahrheit! Lies vor:

 

Johannes 3:16

 

Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

 

 

»Ich gehe jetzt, Ruach HaYeshu Shalom!«, sprach der Engelbote Gottes und verschwand.

 

 Und auch ich sage Ihnen: Ruach HaYeshu Shalom!

Der Herr segne Sie!

 

*Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Niederländischen, die - wie alle Übersetzungen aus dieser Quelle - stellenweise von mangelhafter Qualität ist und deshalb in lesbares Deutsch umformuliert wurde. Es wird gebeten, den Text im Original zur Kenntnis zu nehmen:

Evangelical EndTimeMachine


 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!