Fischaufkleber*

 

Am 27. November 2013  überbrachte ein Engelbote Gottes diese Botschaft vom allmächtigen Gott, dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, an Endzeitprophet Benjamin Cousijnsen.

 

 

»Shalom!

Ich begrüße Sie in dem wunderbaren Namen von Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus. Mein Name ist Rafael, und ich bin der Engelbote Gottes.

Wahrlich, lies vor: 

 

Zefanja 3:5

 

Der Herr ist gerecht in ihrer Mitte, er tut kein Unrecht; Morgen für Morgen stellt er sein Recht ans Licht, es bleibt nicht aus. Aber der Ungerechte kennt keine Scham.“

 

Sacharja 2:17  

 

Alles Fleisch schweige vor dem Herrn! Denn er hat sich aufgemacht aus seiner heiligen Wohnung.“

 

Sacharja 3:7 

 

So spricht der Herr der Heerscharen: Wenn du auf meinen Wegen gehen und wenn du meine Anordnungen befolgen wirst, dann sollst du sowohl mein Haus richten als auch meine Vorhöfe beaufsichtigen; und ich werde dir Zutritt geben unter diesen, die hier stehen.“

 

Der Engelbote Gottes sprach weiter: »Wahrlich, einige haben eine Kachel im Haus, worauf steht: „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen“ oder einen Aufkleber an der Tür mit einem Fisch oder einem Text darauf mit „Jesus lebt!“ oder haben ein Kreuz an der Wand oder im Auto oder ein Kreuz um den Hals hängen. Man bedenkt alles, aber worum es wirklich geht, dem Herrn zu dienen, davon ist keine Rede! Nehmen Sie einmal eine Taschenlampe und gehen Sie durch Ihr Haus und untersuchen Sie Ihre Bücher. Und schauen Sie sich Ihre Sachen an. Machen Sie den Herrn damit glücklich? Lies vor: 

 

2. Timotheus 4:3-4  

 

Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden.“

 

Der Engelbote Gottes sprach: »Man sucht die eigenen Begierden in Sachen und eigene Lehrer. Und einige Christen gehen sehr weit und sitzen treu in der Kirche mit einer teuren Bibel und einem Notizblock vor der Predigt und einem goldenen Stift und haben eines der neuesten Autos vor der Kirche stehen und geben sogar den Zehnten, wenn jeder zusieht. Und man wagt zu sagen:

 

2. Timotheus 4:7-8  

 

Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt; fortan liegt mir bereit der Siegeskranz der Gerechtigkeit, den der Herr, der gerechte Richter, mir als Belohnung geben wird an jenem Tag; nicht allein aber mir, sondern auch allen, die sein Erscheinen lieb gewonnen haben.“

 

Aber ich, Rafael, sage Ihnen: Ich würde Ihnen den Kranz der Gerechtigkeit im Namen des Herrn vom Kopf reißen und Sie hinauswerfen müssen! Lies vor: 

 

1. Johannes 2:15-17  

 

Liebt nicht die Welt noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt liebt, ist die Liebe des Vaters nicht in ihm; denn alles, was in der Welt ist, die Begierde des Fleisches und die Begierde der Augen und der Hochmut des Lebens, ist nicht vom Vater, sondern ist von der Welt. Und die Welt vergeht und ihre Begierde; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.“

 

und Vers 19:20-21  

 

Von uns sind sie ausgegangen, aber sie waren nicht von uns; denn wenn sie von uns gewesen wären, würden sie wohl bei uns geblieben sein; aber sie blieben nicht, damit sie offenbar würden, dass sie alle nicht von uns sind. Und ihr habt die Salbung von dem Heiligen und habt alle das Wissen. Ich habe euch nicht geschrieben, weil ihr die Wahrheit nicht kennt, sondern weil ihr sie kennt und wisst, dass keine Lüge aus der Wahrheit ist.

 

Der Engelbote Gottes sprach: »Wahrlich, lassen Sie sich nicht täuschen und spielen Sie keine Spielchen mit Yeshua HaMashiach, Isa, Jesus Christus, denn dann verlieren Sie! Lies vor: 

 

1. Johannes 2:3-6  

 

Und hieran erkennen wir, dass wir ihn erkannt haben; wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält seine Gebote nicht, ist ein Lügner, und in dem ist nicht die Wahrheit. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollendet. Hieran erkennen wir, dass wir in ihm sind. Wer sagt, dass er in ihm bleibe, ist schuldig, selbst auch so zu wandeln, wie er gewandelt ist.“

 

1. Johannes 3:4-10  

 

Jeder, der die Sünde tut, tut auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit. Und ihr wisst, dass er offenbart worden ist, damit er die Sünden wegnehme; und Sünde ist nicht in ihm. Jeder, der in ihm bleibt, sündigt nicht; jeder, der sündigt, hat ihn nicht gesehen noch ihn erkannt. Kinder, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit tut, ist gerecht, wie er gerecht ist. Wer die Sünde tut, ist aus dem Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang an. Hierzu ist der Sohn Gottes offenbart worden, damit er die Werke des Teufels vernichte. Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde, denn sein Same bleibt in ihm; und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist. Hieran sind offenbar die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels: Jeder, der nicht Gerechtigkeit tut, ist nicht aus Gott, und wer nicht seinen Bruder liebt.“

 

Der Engelbote Gottes sprach weiter: »Wahrlich, seien Sie echt, rein und lauter! Und lassen Sie die Kachel zu ihrem Recht kommen, worauf steht: „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen.“ Es bedeutet auch: Halten Sie sich an die Gebote Gottes. Geben Sie Gott, was ihm zukommt, und dienen Sie dem Herrn und tragen Sie es hinaus! Ich ermahne Sie in Liebe. Lies vor: 

 

1. Johannes 3:11  

 

Denn dies ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, dass wir einander lieben sollen.“

 

1. Johannes 5:16-20  

 

Wenn jemand seinen Bruder sündigen sieht, eine Sünde nicht zum Tod, soll er bitten, und er wird ihm das Leben geben, denen, die nicht zum Tod sündigen. Es gibt Sünde zum Tod; nicht im Hinblick auf sie sage ich, dass er bitten solle. Jede Ungerechtigkeit ist Sünde; und es gibt Sünde, die nicht zum Tod ist. Wir wissen, dass jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern der aus Gott Geborene bewahrt ihn, und der Böse tastet ihn nicht an. Wir wissen, dass wir aus Gott sind, und die ganze Welt liegt in dem Bösen. Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“

 

Der Engelbote Gottes sprach: »Wahrlich, verkündigen Sie das Evangelium, nicht nur in der Kirche, sondern so wie es beabsichtigt ist: An die Heiden! Lies vor: 

 

Johannes 1:34  

 

Und ich habe gesehen und habe bezeugt, dass dieser der Sohn Gottes ist.“

 

Johannes 3:16-17  

 

Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.“

 

Vers 21

 

Wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind.“

 

Der Engelbote Gottes sprach weiter: »Geliebte, überdenken Sie diese Botschaft und bekehren Sie sich und bitten Sie um Vergebung. Lies vor: 

 

Johannes 12:26  

 

Wenn mir jemand dient, so folge er mir nach! Und wo ich bin, da wird auch mein Diener sein. Wenn mir jemand dient, so wird der Vater ihn ehren.“

 

Der Engelbote Gottes sprach weiter:

»Ich gehe jetzt, Ruach HaYeshu Shalom!« und verschwand.

 

Und auch ich sage Ihnen: Ruach HaYeshu Shalom!

 


*Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Niederländischen, die - wie alle Übersetzungen aus dieser Quelle - stellenweise von mangelhafter Qualität ist und deshalb in lesbares Deutsch umformuliert wurde. Es wird gebeten, den Text im Original zur Kenntnis zu nehmen:

Evangelical EndTimeMachine | Foto: Janina Mogendorf


 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!