Christen = Egoisten?*

 

Am 24. Juli 2013 überbrachte ein Engel des Herrn diese Botschaft von dem allmächtigen Gott, dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, an seinen Endzeitpropheten Benjamin Cousijnsen.

 

»Shalom!

Ich begrüße Sie im Namen von Yeshua HaMashiach, Jesus Christus. Wahrlich, wahrlich, ich sage Ihnen, mein Name ist Bortizja. Wahrlich, hören Sie aufmerksam zu.

 

Wer bringt noch neue Menschen zum Herrn?

 

Diejenigen, die neubekehrt sind, haben noch Freunde in der Welt. Aber nach ein paar Monaten scheiden sich alle ihre Freunde. Diese brechen ihre Kontakte ab mit denen, die Christen sind. Und wer sich nicht von den Christen abwendet, wird dann wohl von vielen Christen selbst abgeschnitten. Stattdessen geht man zur Gebetsstunde, zum Bibelstudium und durch das Kirchensystem und dessen Struktur. Mit allerlei Aufgaben wird man schnell übernommen. 

 

 

Einige haben jeden Abend Zusammenkünfte. Viele haben sogar Mitleid mit jenen armen, bedauernswerten Christen, die so oft zur Kirche gehen und keine Zeit mehr haben, um an ihrer Ehebeziehung mit Frau und Kindern zu arbeiten. Weil das Kirchensystem sie so übernommen hat, ist ihre Ehe sogar zerbrochen. Satan will nicht, dass Sie Zeit für einander haben und stopft Sie lieber in ein Kirchensystem, so dass Sie keine Zeit mehr haben, um Ihrer Verwandtschaft, Freunden, Familie und der Welt über Yeshua HaMashiach, Jesus Christus, erzählen zu können!

 

Wahrlich, wenn Sie gereift sind, bleiben Sie nicht in einem New-Age-artigen, schubladendenkenden Kirchensystem sitzen. Yeshua HaMashiach, Jesus Christus, will gerade, dass Sie die gute Nachricht vom Königreich seines Vaters verbreiten! Dies ist, wo er Sie hingestellt hat. Auch sind Sie verantwortlich für die Menschen um Sie herum. Er will, dass Sie seine Liebe sehen lassen.

 

Ein Christ ist kein Egoist, sondern will die Verlorenen erreichen. Viele Kirchen haben viele vom normalen Leben abgezogen, für das sie gerade durch Evangelisation ein Licht hätten sein sollen. Christsein beinhaltet, dass Sie Ihren Segen nicht für sich selbst behalten. Gott hat Sie nicht in seine Kirche gesetzt, um faul zu sein und alles nur für sich selbst zu behalten. Manche sind als einzige in der Familie bekehrt. Dann sind Sie verantwortlich für Ihre Brüder und Schwestern oder Ihre Nächsten, Ihren ungläubigen Mann ...

 

Wahrlich, Sie sind verantwortlich!

 

Gott hat Sie angewiesen, um in diesem Haushalt das Haupt zu sein. Mit »Haupt« meine ich nicht denjenigen, der die Befehle gibt, hören Sie zu! Ich rede über das geistige Licht im Haus, in Ihnen. Und der Herr ist das Licht, das in dem Haus zu scheinen hat. Und wenn Sie sein Licht sehen lassen, verschwindet die Finsternis!

 

Wahrlich, halten Sie sich selbst einen Spiegel vor: Seien Sie ein Ausdruck des ewigen, verherrlichten Yeshua HaMashiach, Jesus Christus. Er, der in Ihnen wohnt, wird Ihr Leben stärker machen. Lies vor: 

 

Johannes 3:16-17  

 

Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

 

Ich gehe jetzt, Ruach HaJeshu Shalom!«

sprach der Engelbote Gottes und verschwand.

 

Und auch ich sage Ihnen: Ruach HaJeshu Shalom, der Herr segne Sie!

 


*Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Niederländischen, die - wie alle Übersetzungen aus dieser Quelle - stellenweise von mangelhafter Qualität ist und deshalb in lesbares Deutsch umformuliert wurde. Es wird gebeten, den Text im Original zur Kenntnis zu nehmen:

Evangelical EndTimeMachine | Foto: bobot | PHOTOCASE


 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!